Suche
  • Verein Pro-Huebhof

Newsletter 4; Zeitplan für weiteres Vorgehen:

Im letzten Newsletter hat unser Verein den «Zwischenbericht» vorgestellt. Seither haben weitere Kontakte mit Grün Stadt Zürich (GSZ) stattgefunden.

Der Zeitplan präsentiert sich aus heutiger Sicht wie folgt:

  • GSZ wird für den Huebhof die künftigen Bewirtschaftungsformen evaluieren. Im selben Zeitraum erfolgt auch eine Landschaftsanalyse der ganzen Geländekammer, denn dieser Grünraum ist seiner Besonderheit wegen als Kommunales Schutzobjekt (KSO 12 Schwamendingen) inventarisiert. Die Landschaftsanalyse und daraus abgeleitete Massnahmen werden auch richtungsweisend sein für die Bewirtschaftung der Flächen um den Huebhof.

  • Diese Analyse wird auch im Hinblick auf künftige grössere Bauvorhaben oder Landschaftseingriffe erfolgen. Dazu gehört zum Beispiel die Nutzung des bisherigen Schiessplatzes, der ja stillgelegt wird. Die heutige Anlage bildet im Gelände einen Riegel, der auch bisher schon das Schutzobjekt teilt und ökologisch separiert.

  • 25. Juni 2020: Zwischenbefunde Landschaftsanalyse KSO12 Schwamendingen

  • Juni 2020: Auslegeordnung Bewirtschaftungsformen Huebhof (Projektleitung seitens GSZ: Anja Frost, Mitwirkung ProHuebhof)

  • September 2020: Abschluss Landschaftsanalyse KSO12 Schwamendingen (Form der GSZ Schlussveranstaltung noch offen)

  • Oktober 2020: Information zum Städtischen Landwirtschaftsbericht (LWB2020) und zur Landschaftsanalyse KSO12 Schwamendingen (Anlass des Vereins ProHuebhof)

  • Frühling 2021: Erarbeitung Vorgaben und Zeitplan für Ausschreibung Huebhof (in Abhängigkeit der Entscheide Gemeinderat)

  • Sommer/Herbst 2021: Ausschreibung Bewirtschaftung Huebhof (in Abhängigkeit der Entscheide Gemeinderat)

Im Verlaufe des Juni 2020 wird es möglich, die obigen Termine noch zu fixieren. GSZ ist an einer breiten und aktiven Mitwirkung des Vorstandes von ProHuebhof interessiert. GSZ hat auch interessiert vom «Zwischenbericht» unseres Vereins Kenntnis genommen.


GSZ setzt sich zum Ziel im September 2020 einen Stadtratsbeschluss zu erwirken, worin die Stossrichtung vorgegeben wird (Bewirtschaftungsformen Huebhof). Darin sollen auch die nachfolgenden Schritte aufgeführt und terminiert werden (Formulierung Anforderungen und Ausschreibung Huebhof).


In Bezug auf die Frage möglicher Bewirtschaftungsformen des künftigen Huebhof’s und später für die Ausschreibung wird Anja Frost, Projektleiterin Landwirtschaft von GSZ unsere Ansprechperson sein. Bernhard Koch plant als Fachleiter Landwirtschaft von GSZ die Nutzung des gesamten Raumes vom Wehrenbach bis Schwamendingen. Er ist auch verantwortlich für den Landwirtschaftsbericht 2020.


Und zur Erinnerung: Für GSZ steht die Entwicklung des Grünraums hier in Schwamendingen in einem grösseren Zusammenhang, insbesondere auch mit dem «Konzept der städtischen Landwirtschaft». Dieses wurde 1989 im Wesentlichen erarbeitet, seit da umgesetzt und den aktuellen Bedürfnissen angepasst. Alle vier Jahre legt Grün Stadt Zürich Rechenschaft über die Umsetzung ab und beschreibt Schwerpunkte für die künftigen Jahre. Der Bericht 2016 beschreibt die wichtigsten Leitsätze für eine vielfältige Landwirtschaft und skizziert die Entwicklung auf den einzelnen Betrieben bis ins Jahr 2030.

Zum Bericht Stadtlandwirtschaft (E-Paper)


Gefördert und propagiert werden etwa auch die Hofläden der städtischen Bauernbetriebe.

Frische Äpfel, Eingemachtes, würzige Würste oder selbstgebackenes Brot – die Landwirtschaftsbetriebe in der Stadt Zürich produzieren hochwertige und vielfältige Lebensmittel. Viele der Bauernhöfe führen ihre eigenen Hofläden, in denen die lokalen Köstlichkeiten zu kaufen sind.


Nachdem der Hofladen auf dem Huebhof leider nicht mehr betrieben wird, verbleiben hier noch zwei Hofläden:

  • Gfellerhof

Stettbachstrasse 90, 8051 Zürich Tel. 044 882 49 19

Hofladen mit Selbstbedienung Bio Knospe

Und:

  • Probsteihof

Probsteistrasse 61, 8051 Zürich Tel. 044 322 20 22

Hofladen, Verkaufsautomat


Viele von uns haben vermutlich während des Lockdowns wegen Corona diese Läden einer ganz neuen Art erlebt und viel intensiver genutzt wie vorher.

Der schöne Nebeneffekt eines solchen Besuchs: Sie erleben die Landwirtschaft und sehen woher die Produkte kommen und wie die Tiere gehalten werden.


Für den Vorstand ProHuebhof:

Rolf Gerber, 25. Mai 2020


107 Ansichten